Sanierung ZwischendeckeDass es für die Zwischendecke nur eine Lösung - nämlich eine all umfassende - geben würde, war dem Vorstand klar, spätestens nachdem eine Gruppe vorzeitig abreiste und die Problematik mit den Siebenschläfern in den Sommermonaten offensichtlich zutage kam.

Sie verstecken sich in der Zwischendecke, nisteten dort sogar und die eine oder andere Begegnung mit menschlichen Wesen war nicht auszuschließen. Eine Lösung war, die Zwischendecke neu und in einer Lage ohne Hohlräume aufzubauen. Der Vorstand hatte nun mit einigen "Holzkundigen" und dem Zimmermeister Claus Birenbaum (Schöckingen) die Lage unter der Deckenverkleidung erkundigt. Herr Birenbaum hatte nun, nachdem die Decke komplett freigelegt war, einen endgültigen Vorschlag und auch eine Kalkulation gemacht. In diesem Zuge war das Kurt-Löffler-Haus komplett innen zu renovieren, sprich neue Türen, Wände neu gestrichen, etc. Zu diesem Zweck mussten wir einige Tausend Euro in die Hand nehmen und die Hütte mindestens 3 Monate sperren.

März bis Juli 2010

Am 9.3.2010 haben Dieter und Herbert die komplette Deckenverkleidung heruntergerissen. Zum Vorschein kamen genagte Durchgänge und viel Mist. Ebenso wurde die Aludecke in der Küche demontiert. Im Kurti-Zimmer musste der Einbauschrank weichen.

Am 30.4.2010 hat Zimmermeister Birenbaum die ersten neuen Balken und eine neue Türe ins Kurti-Zimmer gesetzt.

Am 11.5.2010 hatten Dieter, Herbert und Klaus die Zwischenräume mit Rigips verkleidet und die Küchendecke wieder montiert, nicht ohne vorher alle Zugänge mit Hasengitter zu versperren. Zwischenzeitlich wurden die Gasflaschen vom Eingangsbereich unter das Küchenfenster verlegt und von dort eine direkte Stichleitung zum Herd verlegt.

Am 17.5.2010 haben Dieter und Herbert die Rigips-Platten verspachtelt.

Nachdem alles frisch gestrichen war, wurde von Reiner, Volker und Larry der Holzboden abgeschliffen. Danach wurde die Eckbank wieder eingebaut. Diverse Restarbeiten wurden von Dieter und herbert durchgeführt, denen dafür auch an der Mitgliederversammlung 2011 ein außerordentlicher Dank ausgesprochen wurde. Vorher wurden sie vom Vorstand für die vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit ins MSC-Heim zum Essen eingeladen. Wir denken, das hatten sie sich redlich verdient. Nochmals herzlichen Dank von dieser Stelle für die erstklassig Arbeit.

Fotogalerie